Mein Jahresrückblick

Hach ja… Ich liebe die Jahresendstimmung. Ich gehöre tatsächlich zu den Menschen, die die Vorweihnachtszeit als besinnlich empfinden. Ich denke Vielen geht es ähnlich, wenn sich das Jahr dem Ende neigt, zieht man gedanklich Resonanz. Habe ich meine Vorsätze erreicht? Oder wie immer nicht?

Ich muss sagen, ich hatte für dieses Jahr keine Vorsätze. Ich war Ende letzten Jahres einfach nur eins: Ausgelaugt. Habe nur im Hier und Jetzt gelebt, hatte einige Baustellen in meinem Leben und die Zukunft lag in weiter Ferne.

Anfang des Jahre? Ich war ausgelaugt. Wir hatten gerade einen Umzug hinter uns. Eine anstrengende Renovierungsphase, in der es mein Part war, die Kinder allein zu versorgen, während der Rest meiner Crew unser Haus auf Vordermann brachte. Zudem stand der erste Geburtstag der Ladies bevor – natürlich wollte ich es schön haben. Ich erinnere mich sehr genau, was für einen Stress ich mir und meiner Familie damit zugemutet habe..

Im Laufe der nächsten Wochen pendelte sich endlich alles ein. Der Stress ließ nach. Essen schmeckte wieder… Und zwar sehr… Gott sei Dank gibt es aus dieser Zeit nur wenige Bilder.

Also machte ich bei der Challenge One Simple Change mit. Ich habe 2 Mahlzeiten gegen Powerfood ersetzt, einmal was richtig leckeres gegessen, ohne zu verzichten, habe mich aufgerafft und täglich 10 Minuten Workout in meinen Alltag integriert… Naja meistens zumindest 😉
Als ich das nächste Mal Klamotten aus der Zeit kurz vor der Challenge aus dem Schrank zog, sah es dann so aus:

IMG_7470

OSC HaarwachstumAlso entschied ich mich dazu, auch mal diesen ominösen Kapseln eine Chance zu geben. Echt skeptisch, schließlich kann da ja irgendwie alles drin sein, aber gut. Ich glaube nicht das, was man mir sagt, sondern das, was ich selbst erlebe. Joa. Plötzlich wächst meine kahle Stelle unter meinem Haaransatz wieder nach. Eine Erkältung dauert bei meist nur einen Tag. Und wenn sie doch mal länger dauert, ist sie sehr abgeschwächt und ich bin trotzdem fit. Meine Nägel brechen nicht mehr. Ich habe seit Monaten keine Feuchtigkeitsmilch mehr benötigt. Ich bin fit. Ich bin gesund. Ich bin viel seltener schlecht gelaunt!

Die Natur liefert uns echt geile Drogen, muss ich sagen. Ach so und zum Thema, „da kann ja irgendwie alles drin sein“: Ich habe die Kapseln mal geöffnet und in Wasser aufgelöst. Lecker. Riecht und schmeckt nach Früchten. Ist natürlich noch lange kein echter Fruchtsaft, schließlich wird den Früchten beim Trocknungsverfahren auch der Zucker entzogen, aber ich will ja auch keinen Saft, sondern meinem Körper in Windeseile meine tägliche Portion Obst und Gemüse zu führen.

Und dann mein aller aller größter Erfolg, der auf Bildern leider nicht fest zu halten ist: Ich habe meine Konzentrationsstärke zurück und wieder Nerven wie Drahtseile. Omega sei Dank! Niemals hätte ich vorher für möglich gehalten, was diese Fettsäuren aus der Natur mit meinen grauen Zellen anstellen. Nach der Schwangerschaft habe ich einfach nur gedacht „OK das war’s jetzt für immer mit meiner Gedächtnisleistung“. Auch habe ich gedacht, es sei einfach normal im Leben einer Mutter, dass man am Ende des Tages einfach durch ist, und zu nichts mehr in der Lage. Nein, es ist NICHT normal! Man hat einen Nährstoffmangel, wenn man einfach durch ist. Wenn ich meine Kinder ins Bett gebracht habe, habe ich noch Energie und Nerven für Papierkram, einen Blog-Artikel zu schreiben oder eine politische Sendung zu verfolgen.

DAS ist Lebensqualität. Mein Vorsatz für das neue Jahr? Es soll alles bleiben, wie es ist.

Ich wünsche euch allen ein schönes Fest!

IMG_7870

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s