Habe ich mein Ziel erreicht?

Zu Beginn diesen Sommers habe ich an einer 40-Tage-Challenge teilgenommen, weil ich nach meiner Schwangerschaft gerne wieder in Form kommen wollte.

Als Ausgleich zum Zwillingsmama sein und als Motivation dafür, auch wirklich am Ball zu bleiben, habe ich diesen Blog ins Leben gerufen.

Hier kannst du meinen kompletten Erfahrungsbericht zur 40-Tages-Challenge nachlesen.

Die Frage aller Fragen ist natürlich: Habe ich mein Ziel erreicht? Mal sehen, was habe ich mir denn überhaupt vorgenommen? Ah stimmt ja, ich hatte mir das überaus exakt messbarste Ziel überhaupt gesetzt: Ich möchte mich gerne wieder wohl fühlen. Man ist ja vorsichtig, zu Beginn eines neuen Projekts. Man traut sich selbst nicht so viel zu. Man hat den Glauben fast verloren, endlich wieder in kleinere Größen zu passen. Also will man sich für’s erste einfach nur wieder wohl fühlen.  Habe ich das geschafft? Wer meinen Erfahrungsbericht liest und meine Vorher-Nachher-Bilder sieht wird dies defintiv bejahen. Und JA verdammt, ich fühle mich so wohl wie schon lange nicht mehr!

Aber wie das immer so ist mit den Zielen, hat man eine Stelle weggeschafft die einen störte, fällt einem plötzlich eine nächste auf, die vorher von der anderen verdrängt wurde. Also geht die Reise für mich weiter.

Und weil es mir so Spaß macht, schreibe ich auch weiter rund um den Lifestyle von One Simple Change, dem Powerfood, dem Sport, den Menschen und was mich sonst noch so bewegt.

Ich hoffe du hast viel Freude beim Lesen. Ich würde mich sehr über eine Nachricht von dir freuen 🙂

Juhu, der Herbst ist da – Iggelwetter, Gemütlichkeit, Kamin und Suppe!

OSC Powerfood Suppe1
Jaaa, der Herbst ist da! Jep, ich freue mich wirklich darüber. Als Kind hießen die ersten gefallenen Blätter, das mein Geburtstag naht, der Tag der Tage: Man wird wieder ein Jahr älter. Ach wie herrlich naiv man doch als Kind noch ist….

Aber heute mag ich den Herbst immer noch. Ich mag Iggelwetter, Pfützen, eine warme Wohnung, Kuschelsocken, Strickjacken, Gemütlichkeit und Suppen. Und boah Leute, ich habe im Sommer meine Shakes so abgefeiert (was ich immer noch tu) aber dieses geniale Zeug gibt’s auch als Suppe! Ich bin ganz aus dem Häuschen. Gemütliches Einkuscheln auf dem Sofa, warme Suppe schlürfen und dabei abnehmen. Funktioniert genauso wie der Shake, man rührt das Zeug in Milch (diese natürlich vorher erwärmen) und fertig! Zu schön um wahr zu sein oder? Ist es aber. Und das Suppenpulver ist nicht nur meeeega lecker, sondern genauso vielfältig einsetzbar wie der Shake. Oh ich freu mich drauf eine ganze Reihe an deftigen Gerichten damit auszuprobieren, mein Blog wird damit geflutet! Lecker und einfach kochen, mega gesund und zeitsparend.

Powerfood-Suppe

 

Ich muss eine Lanze brechen für die Powerzwerge

Seit ca. einem Monat teste ich die sog. Powerzwerge von OSC. Ehrliches Geständnis: Ich war skeptisch. Wer die Powerzwerge kennt, der weiß, ihnen wird nachgesagt das Hautbild zu verbessern, Nagel- und Haarwachstum anzuregen und einfach gesund zu machen. „18 unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten, auf dem Höhepunkt ihrer Reife geerntet und durch ein firmeneigenes Verfahren schonend verarbeitet. Für ein Maximum an wertgebenden Inhaltsstoffen – jeden Tag.“ , und noch dazu absolut natürlich, frei von Zusätzen und selbstverständlich ohne Chemie, verspricht die Firma. Sichergestellt durch ständige Laborkontrollen des SGS INSTITUT FRESENIUS. (Quelle: hier).

OSC Powerzwege

Auch beobachte ich es bei meinem Mit-Challengern und allen, die schon ewig dabei sind. Das macht natürlich neugierig und weckt Hoffnung, denn allein weniger Haarausfall wäre schon toll. Über die Menge an Haaren, die seit nun einem Monat weniger von meinem Kopf abfallen oder nicht, kann ich ganz ehrlich noch nichts signifikantes berichten. Aber – und das bringt mich dazu, diesen Artikel zu schreiben – was die Gesundheit angeht, so meine ich mich jetzt echt mal weit aus dem Fenster lehnen zu können. Wir waren letzte Woche im Schwimmbad und haben dort leider irgendwie sehr gefroren, meine Ladys und auch die Mäuse meiner Freundin haben zwischendurch ordentlich gezittert. Es kam wie es kommen musste: Wir wurden krank. Alle. Mama, Papa, Kinder. Dicke Erkältung. Bei mir noch am geringsten. Ich habe am Abend die Dosis der Kapseln erhöht und dazu eine leckere Powerfood-Suppe geschlürft und war am nächsten Morgen ein neuer Mensch. Der Rest meiner Familie leidet seit Tagen an Husten, Schnupfen, Heiserkeit, aber die Mami steht ihren Mann, äh ihre Frau! Das kann kein Zufall sein.

OSC Rezepte ohne Powerfood.jpgUnd weil mein Powerfood mich morgens und abends schnell und einfach satt macht und mich dabei bestens versorgt, habe ich Mittags Lust und Power eine richtig starke Rinderbrühe für meine Familie zu kochen. Heute kam ich mir am Herd echt vor wie Großmutti. Sieht nicht nur lecker aus, war es auch. Das Rezept dazu wie immer unter „Rezepte ohne Powerfood„.

In diesem Sinne: Bleibt alle gesund! Gönnt euch bitte Vitamine, Vitamine, Vitamine!

Meine Bilanz nach Challenge 2: One Simple Change, hier ist der Name Programm!

So ihr Lieben, meine zweite Challenge ist vorbei! Am 7.8. fiel der Startschuss für die Challenge „Summer Breeze“, ich habe euch euphorisch berichtet.

Nun ist es an der Zeit für eine Bilanz für euch. Also, mein Ziel war es Umfänge zu verlieren und ein deutliches Vorher-Nachher-Foto zu erhalten. Ist mir das gelungen? Ich würde sagen, ja. Hallo, die Hose schlackert!!! Meine Oberschenkel sind meine größte Problemzone und ich freue mich über jeden kleinen Erfolg an dieser Stelle.

So und jetzt für die Zahlenfreaks unter euch:
Oberarme: Minus 1 cm
Taille: Minus 3 cm
Hüfte: Gar nix, oder falsch gemessen 😛
Oberschenkel: Minus 2 cm.

Und das in 40 Tagen. Und ich war die letzte Woche im Urlaub ihr Lieben, aber gemessen habe ich erst heute. Und die Moral von der Geschicht? OSC hält, was es verspricht.

OSC vorher nachher

 

Wer möchte denn mal Powerfood probieren?


Hand auf’s Herz: wer möchte mein  Powerfood nicht doch eigentlich ganz gern mal probieren? Nur probieren?

Da habe ich was für euch! Ich verschenke FÜNF Probierportionen! Schreib mir oder kommentier diesen Beitrag mit der Begründung, warum DU eine Portion bekommen möchtest und die 5 lustigsten und kreativsten Begründungen bekommen eine Probierportion mit einem leckeren Rezeptvorschlag von mir zugeschickt!

Vorteile von Powerfood:

Ich bin gespannt! Das wird lustig 🙂

Nach dem Sport muss es einfach Schoki sein

Habe ich schon erwähnt, wie glücklich ich bin, dass es mein Powerfood-Schoki gibt? Ist noch gar keinem aufgefallen oder? Aber jetzt schaut doch mal, was ich mir leckeres Zaubern kann: einfach nur gesund, satt machend und davon nehme ich nicht nur ab, sondern bin auch noch bestens mit allem versorgt, was ich brauche: Genau die richtig aufeinander angestimmte Menge an Eiweiß, komplexen Kohlenhydraten, Vitaminen und Nährstoffen.

Genau das richtige an einem Tag wie heute, an dem man nicht nur sein normales 10-Minuten-Workout gemacht hat, sondern den Tag mit einer kleinen Runde Ausdauersport beendet. Da darf es auch mal mehr als nur ein Shake sein.

Sooo, dann lass ich mir meine Powerfood-Schoko-Brownies mit Kirschen mal schmecken. Ich wünsche allen einen feinen Abend!

OSC-Powerfood-Brownies

Endlich wieder Lust auf Ausdauersport

Ich habe die letzten schönen Tage mal genutzt und mich mal wieder ans Joggen versucht. Natürlich nicht ohne meine Ladys, die frische Luft gönne ich ihnen natürlich auch. OK ich gebe zu, mit dem dicken Buggy war das Joggen echt schwer, vielleicht verlege ich meinen nächsten Versuch mal auf die Abendstunden, wenn sie schlafen. Ich steh ja auf die kalte Herbstluft und mit der richtigen Kleidung kann man auch an schummrigen Herbstabendenden durch die Straßen laufen.

Was ich aber eigentlich erzählen wollte: Dank meiner neuen Muskeln macht der Ausdauersport wieder Spaß. Ich spüre richtig wie mein Körper die Kraft, die er zum Laufen braucht, aus meinen Muskeln zieht und ich die Bewegungen viel kräftiger und fließender ausführen kann.

Das gleiche habe ich schon beim Aerobic festgestellt: Nach meinem Ausflug ins Fitness-Studio neulich habe ich mich mal wieder Zuhause an ein Aerobic-Video auf YouTube ran getraut und konnte hier dieselben Effekte spüren: Dank der Bauchmuskeln gehen die Bewegungen über der „starken Mitte“ viel flüssiger und leichter. Das macht mich total happy, denn Ausdauersport ist wirklich eine willkommene Abwechslung und nun macht er mir sogar wieder Spaß!

One Simple Change Ausdauersport.jpg

Schokolade zum Frühstück – Für die ganze Familie

Powerfood-Schoko-Waffeln

Jap, so und genauso sah unser Familienfrühstück heute aus. Und warum ich dabei auch noch ein gutes Gefühl hab? Diese gefährlich anmutenden Super-Satt-Macher bestehen nur aus gesundem Dinkelmehl, Eiern, etwas Öl, etwas Backkakao, Magerquark, Vanillepulver, etwas Honig und natürlich unserem Powerfood Schoki (Hier geht’s zum Rezept). Ich musste während des Ausbackens echt aufpassen, dass mir nicht alle Waffeln schon weggemopst werden. Daher blieb für das Familienfrühstücksfoto nur noch ein Mini Waffel-Turm. Dieser reichte aber völlig für ein gemeinsames Frühstück am Tisch. Lecker, gesund und satt machend.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

OSC rockt Sixpack-Special – wer macht mit mir mit?

Ab heute startet ein neues Special, jetzt geht’s dem Bauchspeck an den Kragen. 10 Tage Vollgas geben, 10 Tage lang neue Übungen mit viel Abwechslung, 10 Tage lang 2x täglich Powerfood, gemeinsamer Austausch in WhatsApp-Gruppen, täglicher Ansporn und ein gemeinsames Ziel vor Augen!

Heute Morgen trudelten die neuen Workoutvideos ein und natürlich habe ich direkt eins ausprobiert während des Mittagsschlafs meiner Ladys. Mein Motto: Nicht nur von Vollgas quatschen, sondern machen! Ich muss sagen puh, die haben es echt in sich. Muskelkater-Alarm. Bei dem tollen Wetter (jetzt mal ehrlich, der Sommer will WIRKLICH niemals enden, oder?) habe ich das Sportprogramm auf meine kleine tolle Wiese verlegt. Vielleicht hat sich ja der ein oder andere Nachbar davon eine Inspiration abgeholt, das wäre toll.

Und nach dem Sport gönne ich meinem Körper noch schnell einen leckeren Shake, der mich mit allen wichtigen Nährstoffen, die ich jetzt brauche versorgt, um die ganze Anstrengung direkt in Muskeln zu verwandeln. Geschmackssorte Schoki – Schlemmen und dabei abnehmen. Ich liebe es so!

Apropos Inspiration: Bei unserem Special können offiziell nur Challenger teilnehmen. Die Eintrittskarte zum Glück ist natürlich unser Powerfood.

Aber: Niemand hält dich davon ab, dir ab heute jeden Tag 10 Minuten etwas Gutes zu tun. 10 Minuten hast du! Schmeiß dich vor youtube und nimm es dir fest vor, jeden Tag am Ball zu bleiben. Ich versuche, dich regelmäßig zu motivieren. Nur bitte sei deinem Körper gegenüber so fair und denk an die wichtigen Nährstoffe nach dem Sport. Ein leckeres Stück Lachs auf Gemüse oder ein Salat mit Hähnchen wären eine gute Wahl. Und bitte wie immer viel viel trinken.

Ich würde mich sehr über Feedback in den Kommentaren freuen. Oder schreibt mir einfach per Mail.

Sei es dir wert 🙂

OSC Sixpack-Special

Leptine – was ist das?

Erst vor wenigen Tagen habe ich noch darüber gewitzelt, dass ich bestimmt bald durch diese ganze bewusste und gesunde Lebensweise zum Gesundheitsschnösel werde, da begegnet mir auch schon kurze Zeit später ein neues Wort, was irgendwie meinen Forscherdrang auslöste.

Leptine, im Zusammenhang mit Abnehmen und Fettverbrennung.

Hm, dachte ich, bitte nicht noch so eine wissenschaftliche Erkenntnis  im weltweiten Diät-Katalog, die dann nur wenige Jahre später wieder revidiert wird. Wie war das noch, wer viel abnehmen will, muss den Puls ordentlich hoch bringen? Ach nee, ist doch falsch, auch bei mäßig hohem Puls schmilzt das Fett.  Oder wie war das noch? Kalorien müssen gar nicht mehr gezählt werden, Hauptsache man bleibt bei unter 30 g Fett am Tag? Ach nee doch nicht, die Fettregel ist wieder out, wir sollten alle auf die Kohlenhydrate achten und diese verteufeln…

Gähn. Was hab ich in meinen über 30 Lebensjahren nicht schon alles an Erkenntnissen geglaubt, mir angeeignet, kurzzeitig als Erfolg gefeiert, nur um diese dann doch wieder abzulegen.

Aber zurück zu Leptinen. Kurz gesagt: Hormone, produziert in den Fettzellen, die dem Gehirn das Signal vermitteln „Huhu, wir sind genug hier drin, hör auf zu Essen“. Das Gehirn schaltet auf satt, und  der Mensch hört auf zu Essen. Daraus kann man übrigens schön einen je-desto-Satz bauen: „Je mehr Leptine vorhanden sind, desto weniger Appetit und Hunger hat der Mensch“. Man isst nur so viel, bis der Bedarf gedeckt ist. So weit, so gut.

Leptinresistenz

Wenn da nicht die fiese kleine Leptinresistenz wäre. Warum muss eigentlich jeder Held auf dieser Welt einen bösen Gegenspieler haben?
Die Leptinresistenz verursacht nämlich, dass die Kommunikation zwischen den Leptinen aus den Fettzellen zum Gehirn schlichtweg überhört wird.  Das Gehirn wartet und wartet auf die Rufe aus den Zellen „Hallo, es reicht mit Futtern, wir sind schon genug hier unten“, aber es kann die Signale nicht hören. Und befiehlt dem Körper folglich weiter zu essen und zu essen und zu essen. Schlichter Überlebenskampf, Lehrte uns die Evolution immerhin, dass wir Fettreserven brauchen zum Überleben.

Übergewichtige, die das niemals-satt-Gefühl kennen, haben sich die Leptinresistenz durch Fehlbewegung und Bewegungsmangel erworben. Das Gute daran: Es ist weder angeboren, noch sonst wie unter „isso“ zu verbuchen. Nein, man kann was dagegen tun! Und jetzt kommt die große Überraschung (nicht): Durch regelmäßige Bewegung, gesunde Ernährung, viel Trinken frei nach dem Motto viel hilft viel – wird der Stoffwechsel angekurbelt. Dieser rüttelt dann ordentlich am Kommunikationsrohr zwischen Gehirn und Fettzellen, so dass die Signale wieder verständlich werden.

Zudem stehen manche Lebensmittel in Verdacht die Leptinproduktion auf natürlichem Wege anzukurbeln, beispielsweise das Extrakt aus grünem Tee und das Ingwer-Gewächs Aframomum melegueta (Paradieskörner) (Quelle: http://www.gesund-heilfasten.de) .

So, nun habe ich mein neu erworbenes Wissen gleich mit euch geteilt. Dann geh ich jetzt mal schnell ne runde Grünen Tee mit Ingwer trinken, hehe.

Leptine was ist dasVielleicht gönn ich mir diesen Monat auch mal die pfiffigen Beerenkapseln meines Powerfood-Herstellers, denn laut Inhaltsangaben befinden sich genau dort auch Grüntee-Extrakt und Ingwer. Raffiniert, raffiniert…

Fazit: Liebe Leute, Diäten bringen nichts. Versucht zu verstehen wie euer Körper funktioniert und hört mehr in euch rein. Oder wendet euch einfach an mich 🙂 In diesem Sinne: Prost!

Sommer Picknick mit Gemüse-Chips

GemüsechipsWir genießen diesen wunderbaren Sommer, der scheinbar nie zu Ende geht, bei einem herrlichen Picknick auf unserer kleinen, saftgrünen Wiese.

Ich probiere ja in letzter Zeit immer wieder gerne neue Gemüse-Rezepte aus, und diese Gemüse-Chips haben es mir echt angetan. Die gab es in den letzten Tagen schon häufiger bei uns, doch dieses Mal ist es mir auch geglückt ein schönes Foto davon hinzubekommen. Übung macht den Meister. Das Rezept findet ihr wie immer auf meiner Rezeptseite ohne Powerfood.

Rezepte ohne Powerfood GemüsechipsDieses wunderbare Wetter macht es einem echt leicht, Lust auf leckeres Gemüse zu bekommen. Oder liegt es an meiner gesunden Lebensweise? Man sagt ja, je mehr man von einer Sache zu sich nimmt, desto mehr wird der Appetit darauf wieder kommen. Mehr Schoki führt zu mehr Schoki, mehr Obst und Gemüse führt zu mehr Appetit auf Obst und Gemüse. Das funktioniert übrigens auch mit Wasser. Gewöhnt man es dem Körper an, täglich viel Wasser zu trinken, kommt der Appetit darauf bald von alleine.

Könnt ihr euch eigentlich vorstellen, in wenigen Wochen wieder Appetit auf Rot- oder Grünkohl zu bekommen? Haha, ich auch nicht, aber das kalte Wetter wird es schon richten. Zur Not lest einfach weiterhin meinen Blog, ich werde euch die verschiedenen Kohlarten schon schmackhaft machen. 🙂

Jetzt aber erst mal wieder ab nach draußen, NOCH haben wir Lust auf frisches knackiges Gemüse wie Möhren, Zucchini und Salat.